DST014 Deine Mutter ist ein Internetmeme

Dauer: 2:28:41

Die Urlaubssaison ist nun endgültig vorüber und die Stammtischler haben endlich wieder Zeit sich über das Weltgeschehen auszutauschen und Anekdoten aus ihrem Alltag zum Besten zu geben.

image1

Kai erzählt Euch in dieser Folge, wie es ist zu Fuß die Alpen zu überqueren und endlich aus der Bierdiaspora errettet zu werden. Jens teilt kräftig gegen Rechtspopulisten und die gegenwärtige Wirtschafts- und Gesellschaftsordnung aus. Der dritte im Bunde, Johannes, klärt uns zu guter Letzt noch über Emma Watsons Qualitäten als Internetmeme auf.

Podlove-Fehler: Hoppla, es gibt kein Template zur id "DST2"

Shownotes haben wir aus Zeitgründen diesmal nicht, sorry!

Moderation

Jens Jens
Johannes Johannes
Kai Kai

2 Gedanken zu „DST014 Deine Mutter ist ein Internetmeme

  1. Hallo Stammtischler,
    das war wieder eine gelungene Sendung. Es macht sehr viel Freude euch zuzuhören. Zum Thema Nazis: Hier bin ich genauso erschrocken wie ihr. Bei der Recherche für einfache Nachrichten (für meine Schüler mit einer Lernbehinderung), bin ich über folgende Sendung gestolpert: Jugend-tv.net Hier verbreitet sich Homophobie, Antisemitismus und sonstiges krudes Gedankenwerk auf eklige Weise und wird von 11 – 22 jährige Moderatorinnen und Moderatoren dargeboten (die meisten jedoch minderjährig). https://www.youtube.com/watch?v=X2j9dbWI7Ac als Beispiel….
    Zum Thema Schreiner. In meinem Bekanntenkreis habe ich einige Schreiner. Es gibt nur die Selbstständigen oder diejenigen, die nur noch über Leiharbeitsfirmen einen Hungerlohn erhalten. Vielerorts gab es in Firmen festangestellte Schreiner, die einen festen Anstellungsvertrag hatten, gekündigt wurden und danach wieder in die selbe Firma zurückkamen, diesmal aber als Angestellte einer Leiharbeitsfirma. Gerade in dem Berufssegment hat diese unwürdige Praxis der Lohnminimierung enorm um sich gegriffen.
    Das nur als Kommentar. Danke für eure Mühe und macht weiter so!!!!

    • Ich finde bei der Schreiner- bzw. Handwerkerthematik eigentlich die Diskrepanz zwischen den gefühlten Realitäten sehr interessant.

      Ich kenne Handwerker mit eigenem Geschäft, die sich offensichtlich dumm und dämlich verdienen.
      Ich kenne aber auch welche, die am Rande der Geschäftsaufgabe sind, weil sie letztlich nicht mehr konkurrieren können.

      Liegt das hauptsächlich an deren unterschiedlichen Fähigkeiten einen eigenen Betrieb zu leiten??? Oder an dem unterschiedlichen Handwerk?
      Man weiß es nicht, man weiß es nicht….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.