Podcasting für Anfänger und Einsteiger: der N-1 Mix

Viele Podcaster stehen vor der Aufgabe, einen Gesprächspartner via Skype in ihre Aufnahme einzubinden.

Was Ihr hierzu benötigt, und wie Ihr Euer Setup einrichtet, erfahrt Ihr in diesem Post.

Das Grundproblem dem man ausgeliefert ist, wenn man einen Podcast an zwei verschiedenen Orten aufnimmt ist Latenz.

Stellt euch folgendes Szenario vor:

Ihr nehmt einen Podcast mit einem Gesprächspartner via Skype auf. Das Audiosignal eures Gesprächspartners läuft von dessen Mikro über seine Skype-Installation in Euer Mischpult, wo es zusammen mit Eurem eigenen Audiosignal in den Main-Mix vereinigt wird. Dieses Gesamtsignal des Main-Mixes legt Ihr zur Überwachung auf Eure eigenen, und via Skype auf die Kopfhörer Eures Gesprächspartners (der will ja auch hören, wie sich der Podcast anhört). Das hat zur Folge, dass der Skype-Teilnehmer seine eigene Stimme mit einiger Verzögerung (je nach Laufzeit des Audiosignals) hört. Eine Situation, mit der selbst ausgefuchsteste Radioprofis nur schwer umgehen können.

Podcasting via Skype: die N-1 Schalte

Um diesen unerwünschten Effekt zu vermeiden gibt es das Konzept des N-1 Mix (englisch: Mix-Minus).

Die Idee dahinter ist, dass man dem per Skype zugeschalteten Teilnehmer nicht das gesamt Audiosignal schickt, sondern den Main-Mix (N) ohne sein eigenes Audiosignal (-1): der sog. N-1 Mix.

Um das zu realisieren benötigt Ihr ein Mischpult bei dem Ihr neben dem Ausgang für das Summen-Signal (Main Out) auch die Möglichkeit habt, einzelne Kanäle zusätzlich auf einen anderen Output zu routen. Meistens heißt dieser Zusatzoutput “AUX Send” oder so ähnlich.

Wie genau Ihr Euer Mischpult für einen N-1 Mix konfigurieren müsst, und Ihr Eure Skype-Gesprächspartner in Euren Podcast einbindet, zeigt folgendes Youtube-Video:

Natürlich gibt es auch einige Podcasts, die Euch die N-1-Schalte ausführlich erläutern:

http://faselcast2.de/faselcast2-028-uber-equipment-podcast-technik-und-leckeres-essen/

http://der-lautsprecher.de/ls004

Ein Gedanke zu „Podcasting für Anfänger und Einsteiger: der N-1 Mix

  1. Sehr gut erläutert, es gibt wirklich nichts nervigeres als seine eigene Stimme während eines Podcasts zu hören. Es bringt einen einfach permanent aus dem Konzept meiner Meinung nach.

    Gruß Marc und einen schönen Abend noch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.